ICE Portal

Relaunch Info-/ Entertainmentsystem

Der Relaunch und das Ziel

Das gemeinsame Beleuchten des ICE-Portals unter dem Aspekt der gesamtheitlichen User Experience sorgte dafür, dass forwerts und die Deutsche Bahn den Grundstein für eine Neuentwicklung des Portals setzten.

Um die Transparenz und Zugänglichkeit zu erhöhen, wurde das Hauptaugenmerk auf den Kunden gerichtet. Dies bedeutete Usability-Tests sowie spezifische Marktforschungen durchzuführen, damit ein optimales Ergebnis erzielt werden konnte.

 

Das Team musste ein flexibles Design entwickeln, mit dem die Info-/Unterhaltungssysteme darstellbar waren. So wurde ein „Atomic Design“ entwickelt sowie eine komplette Überarbeitung der Designsprache. Die größte Herausforderung bestand darin, einen systematischen Ansatz nah an der Entwicklung zu verfolgen, aber auch ein hochmodulares, kohärentes Design zu liefern, um die Anforderungen an Ästhetik und Funktionalität zu erfüllen.

Es gibt eine Vielzahl an Herausforderungen. Aber wenn man es schafft, die richtigen Leute zusammenzubringen und ein gemeinsames Ziel zu verfolgen – dann ist nichts unmöglich.

Caroline Sturm – UX Lead DB FV AG

Um solch ein Unterfangen zu meistern, braucht es Leute, die sich für ein gemeinsames Ziel begeistern. Deshalb war es unerlässlich, dass das neu aufgestellte Designteam eng mit der Entwicklung zusammenarbeitet. Die Forschungsphasen, gefolgt von Design- und Entwicklungs-Sprints, wurden das ganze Jahr über wiederholt, sodass wir eine herausragende UX und UI erstellen konnten.

Das Team hinter der Umsetzung

Die UX-Experten von forwerts und DB FV bildeten gemeinsam ein Designteam für den Relaunch des ICE Portals. Angeleitet von DB UX Lead Caroline Sturm und forwerts CD Julian Schwarz vollbrachten die zusammengeführten Teams wahre Wunder bei der Neugestaltung des Systems.

Die Nutzer sind die Arbeitgeber – Also sollte man einen verdammt guten Job machen, um sie zufriedenzustellen

Julian Schwarz – Founder and Partner forwerts

Mehr als nur eine Website

Die Transformation eines Zuges in einen kontextsensitiven digitalen Raum, der einen schnellen Zugriff auf Reiseinformationen und Unterhaltungsdienste ermöglicht.

Das neue Portal in seiner ganzen Komplexität muss dazu in der Lage sein, Informationen in allen Kontexten darzustellen und abzurufen. Sei es zu Unterhaltungszwecken oder für Verbindungsinformationen, zum Bestellen von Getränken oder zur Nutzung des ICE Portal Shops. Dabei kommuniziert der Zug innerhalb des Systems und versorgt den Fahrgast mit aktuellen Informationen, um eine bestmögliche Reise zu gewährleisten.

Das ideale Design für alle Gerätschaften

Sei es Mobile oder Laptop, mit der Implementation eines vierten Breakpoint wird das Design noch fluider und kontextueller.

Die meisten Menschen nutzen Mobilgeräte auf ihrer Zugfahrt. Deswegen wurde ein maximal Fluidales Layoutsystem eingeführt, um das ideale Interfacedisplay sowie die optimale Balance der Schriftgrößen zu erreichen. Das maßgeschneiderte Design  passt sich dadurch allen verfügbaren Geräten mit ihren jeweiligen Bildschirmgrößen perfekt an.

Wenn Ästhetik mit Funktionalität verschmilzt

Die Entwicklung eines hochmodularen Atomic Design, um alle Anforderungen eines digitalen Designs zu erfüllen.

DB und forwerts verfolgen ein ganzheitliches Konzept, welches ein flexibles System erfordert, bei dem Technik und Design aufeinander abgestimmt sind und somit perfekt harmonieren. Das modulare Atomic Design wurde im Sinne eines Living Style Guide entwickelt und fungiert als benutzerzentriertes, leicht anpassbares System, das den Anforderungen unserer neuen digitalen Welt gerecht wird.

Klarer Fokus auf die Nutzer und ihre Bedürfnisse

Mehrwert und Barrierefreiheit für jeden Passagier.

Das Portal wurde von Anfang an unter Berücksichtigung der Nutzer entwickelt, da sie es letztendlich nutzen. Wir müssen sicherstellen, dass Ästhetik, Marke und Funktionalität so aufeinander abgestimmt sind, dass sich jeder Passagier – ob Stammgast oder neu – mit der Anwendung wohl, willkommen und motiviert fühlt.

Damals und Heute

Ein Quantensprung in Innovation und User Experience Standards.

Um dem ICE Portal neues Leben einzuhauchen, war es unabdingbar, den Kunden in den Vordergrund zu rücken und eine UX  zu entwickeln, welche die Erwartungen der Nutzer nicht nur erfüllt, sondern übertrifft. Die neue Startseite bietet jetzt einen klaren Überblick aller zur Verfügung stehenden Möglichkeiten und erleichtert den Zugriff auf verschiedene Inhalte, ohne hierbei die Nutzer unnötig abzulenken. Das überarbeitete Design und die Fokussierung auf den Content ermöglichen das einnehmende Reiseerlebnis, das unsere Kunden suchen.

UX ruht nie

Nach dem Rollout ist vor dem Rollout.

Die erste Version des neu gestalteten ICE Portals ist seit Mitte des Jahres in allen Zügen verfügbar. Nun gilt es, mit dem System zu arbeiten und zu lernen, um den Kunden die besten Dienste und Inhalte bereitzustellen. Wir wissen, dass es dem gesamten Team bereits gelungen ist, revolutionäre Veränderungen umzusetzen, und wir freuen uns darauf, mit den im vergangenen Jahr geschaffenen Grundlagen nun richtig Fahrt aufzunehmen.